162 Neubau Haus N2

Neubau eines Einfamilienhauses im Gräfensteiner Land in der Südwest-Pfalz. Errichtet wird das Gebäude in massiver Ziegelbauweise im KfW55-Standard, ohne die Verwendung von WDVS.

Die Raumabfolge orientiert sich als zeitgemäße Interpretation an der Typologie des klassischen Landhauses. Allerdings befinden sich im Gegensatz zu dieser Bauart keine Fenster an der Straßenansicht und das Haus öffnet sich komplett zum Garten in Richtung Süd-Westen.
Die Neben- und Technikräume werden im eingeschossigen Flachbau vor dem eigentlichen Wohnhaus angeordnet. Dies bildet auch eine Barriere zur Straße und dient im Nord-Osten als großzügiger, überdachter Eingangsbereich.
Das zentrale Element im Erdgeschoss ist die Küche; sie wird hinter der Lobby Mittelpunkt des Hauses und hier schließen alle weiteren Funktionen an. Das Obergeschoss dient der Unterbringung der Privaträume. Die zentrale Rolle nimmt hier das Bad anstelle der Küche ein. Die Süd-West-Seite des Wohnhauses wird komplett mit einem Balkon überkragt, der im Erdgeschoss als Veranda dient.
Zur sommerlichen Kühlung wird ein Wasserbecken vor der Südwestfassade angelegt: durch die Verdunstungskühlung wird das Klima unter der Veranda und in den dahinterliegenden Räumen an heißen Tagen verbessert.

Das Objekt wird über eine Sole-Wärmepumpe beheizt und gekühlt. Die entsprechenden Elemente befinden sich in der Decke. Ebenso ist die Massivdecke mit mineralischen Schallabsorbern bestückt, um auch bei spartanischer Möblierung die Akustik in den Räumen zu optimieren.

162_Perspektive
162_Lageplan
162_Grundriss EG
162_Grundriss OG
162_Querschnitt
162_Längsschnitt